Was wir fordern

Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation – die Bewältigung der Klimakrise ist die Hauptaufgabe des 21. Jahrhunderts. 
Wir fordern eine Politik, die dieser Aufgabe gerecht wird.

FRIDAYS FOR FUTURE fordert die Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens und des 1,5°C-Ziels.

Explizit fordern wir für Deutschland:

  • Nettonull 2035 erreichen
  • Kohleausstieg bis 2030
  • 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035

Für baldige Reduktion der Emissionen bis Ende 2019:

  • Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger
  • 1/4 der Kohlekraft abschalten
  • Eine Steuer auf alle Treibhausgasemissionen, das Umweltbundesamt (UBA) hält einen Preis von 180€ pro Tonne CO2 für angemessen.

Forderungen an die Stadt Heidelberg

Unsere Forderungen an die Stadt Heidelberg wurden im Mitte 2019 an die Stadt Heidelberg übergeben.

Hochschulen Heidelberg

Am 25. November 2019 wurde von einer Studierendenversammlung ein Forderungskatalog verabschiedet, der sich an die Hochschulen in Heidelberg richtet. Nun wird ein Handlungspapier ausgearbeitet, welches konkrete Maßnahmen der Hochschulen fordern wird.

Der Forderungskatalog findet sich hier.

Die Universität hat inzwischen geantwortet, ihre Antwort findet sich hier.

Zum Bericht und Protokoll der Studierendenversammlung.