Heidelberg Cement

Demoaufruf

Am 4.6.2020 streiken wir anlässlich der Hauptversammlung von Heidelbergs größtem CO2-Emittenten. Um 9.30 Uhr geht es los an der Wiese gegenüber des neuen Hauptgebäudes von HD Cement in der Berliner Straße 6. Wir werden laut sein und wir werden auf die katastrophalen Folgen hinweisen, die HD Cement in vielfacher Hinsicht verursacht.

 

Was fordern wir?

  1. Klimagerechtigkeit muss auf die Tagesordnung gesetzt werden!
  2. Die Ausbeutung von Menschen und Ressourcen auch durch Tochterunternehmen, wie z.B. im Kendeng-Gebirge in Indonesien, im Westjordanland und der Westsahara, muss gestoppt werden.
  3. Alle Unternehmensentscheidungen müssen 1,5-Grad-kompatibel sein, alles andere ist inakzeptabel und das Wort ‘Nachhaltigkeitsbericht’ nicht wert. Dieser Verantwortung müssen sich die Aktionär:innen und der Vorstand bewusst werden.

 

Warum demonstrieren wir?

Wir demonstrieren aus verschiedenen Gründen: Wegen der globalen Zementindustrie insgesamt, wegen den Emissionen von HD Cement selbst und dem Umgang damit (Stichwort Greenwashing) und wegen der Menschenrechtsverletzungen, die HD Cement in vielen Ländern begeht.

Die globale Zementindustrie stößt unglaublich viel CO2 aus, konkret zwischen 6 und 10% der globalen Emissionen. Dabei könnte Zement inzwischen klimafreundlicher produziert werden, es ist möglich Zement zu recyclen und es stehen auch längst alternative Baustoffe bereit. Es ist also kein Naturgesetz, dass es so weitergehen muss.

HD Cement ist das Unternehmen im DAX, das am zweitmeisten CO2-Emissionen verursacht. Nur der Kohle-Riese RWE ist noch schlimmer. Wenn alle Unternehmen so handeln würden wie HD Cement, dann würden wir nicht nur das 1,5-Grad Ziel krachend verfehlen – wir würden bei über 10 Grad zusätzlich landen. Diese Einordnung ist aber den wenigsten bewusst, denn HD Cement betreibt ein sehr effektives Greenwashing. In einem langen Nachhaltigkeitsbericht kommt der Eindruck rüber, der Konzern tue etwas fürs Klima und sei im Vergleich zu anderen schon sehr weit. Aber wie passt das zusammen mit einem 10 Grad wärmeren Planeten? Nicht einmal die selbstgesteckten Klimaziele von HD Cement würden zum Erreichen des 1,5-Grad-Ziels führen.

Und um das Ganze noch zu toppen, ist HD Cement an den verschiedensten Menschenrechtsverletzungen beteiligt. Unter anderem in Indonesien und im Westjordanland beutet das Heidelberger Unternehmen mit Tochterfirmen das Land und die Leute aus, die dort arbeiten oder gewohnt haben. Der Konzern ist sich dabei keiner Schuld bewusst und verweist auf geltende Gesetze.

Gegen all das demonstrieren wir, wenn wir für Klimagerechtigkeit einstehen.

 

Weiterlesen

Interview mit Line Niedeggen in der Rhein-Neckar-Zeitung:
https://www.rnz.de/wirtschaft/wirtschaft-regional_artikel,-klimaschutz-warum-jetzt-wieder-gegen-heidelbergcement-demonstriert-wird-_arid,517358.html

What-If-Studie (was wäre, wenn alle so handeln würden wie doe DAX-Unternehmen)
https://uploads-ssl.webflow.com/5ddbd8f4d31f0fb0ad6f12fd/5de0ee8ed4143433dfd2d13d_right_%23whatif_2019_report.pdf

Aktionen und Informationen von Extinction Rebellion zu HD Cement
https://extinctionrebellion.de/og/heidelberg/hd-cement/